Beitragsseiten

Der Verfasser des 2. und 3. Johannesbriefes stellt sich als der „Älteste“ (2Joh 1 und 3Joh 1) vor. Da der Sprachstil den anderen johanneischen Schriften stark ähnelt, ist davon auszugehen, dass auch diese beiden Briefe vom Apostel Johannes verfasst worden sind.

Im 2Joh wendet sich Johannes an „die auserwählte Herrin und ihre Kinder“. Mit dieser bildhaften Ausdrucksweise sind eine Gemeinde und die zu ihr gehörenden Christen gemeint. Diese Gemeinde hat mit Irrlehre zu kämpfen, die offensichtlich ähnlicher Natur ist, wie die Irrlehre, die im 1Joh thematisiert wird (2Joh 7-9 und 1Joh 2,18-23). Johannes will die Gemeinde ermuntern, weiterhin in der Wahrheit zu wandeln (2Joh 4) und auch in der Liebe zu leben (2Joh 5-6).

Der 2. Johannesbrief kann wie folgt gegliedert werden:

  1. Verfasser, Adressat und Gruß 1-3
  2. Ermahnung in Wahrheit und Liebe zu leben 4-6
  3. Warnung vor Irrlehre 7-11
  4. Schlussworte 12-13

Schlüsselvers: Und das ist die Liebe, dass wir leben nach seinen Geboten; das ist das Gebot, wie ihr’s gehört habt von Anfang an, dass ihr darin lebt.“ (2Joh 6)

Im 3Joh schreibt Johannes an seinen Freund und Bruder Gajus. In diesem Brief geht es ihm besonders um die Wahrheit (6x wird dieser Ausdruck erwähnt). Johannes schreibt um sicherzustellen, dass die ihm verbundenen Menschen in der Wahrheit verwurzelt bleiben (3Joh 4.) Er freut sich dabei über den Dienst des Gajus, der durchreisenden Brüdern stets Gastfreundschaft gewährt (3Joh 5-8). In 3Joh 9-12 führt Johannes mit Diotrephes und Demetrius zwei Beispiele – ein positives und ein negatives – auf und fordert Gajus auf, weiterhin das Gute zu tun.  

Der 3. Johannesbrief kann wie folgt gegliedert werden:    

  1. Verfasser, Adressat, Gruß und Anliegen des Briefs 1-4
  2. Freude über die Gastfreundschaft des Gajus 5-8
  3. Das Beispiel von Diotrephes und Demetrius 9-12
  4. Schlussworte 13-15

 

Schlüsselvers: Ich habe keine größere Freude als die, zu hören, dass meine Kinder in der Wahrheit leben.“ (3Joh 4)

           

Bei der Lektüre des 2. und 3. Johannesbriefs können wir uns folgende Fragen stellen:

  • Was ist Wahrheit und was ist Liebe nach Johannes? In welchem Verhältnis stehen sie?
  • Was heißt es für mich praktisch in Wahrheit und in Liebe zu leben?

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Seniorentag 2020 in Düsseldorf - Luisenstraße abgesagt!

Liebe Seniorin, lieber Senior,Als wir im Sommer entschieden haben, diesen Tag trotz Corona durchzuführen, hatten wir gehofft, dass sich die Pandemie abschwächen würde.Jetzt wird deutlich, dass die zweite Welle tatsächlich kommt und einige Städte in NRW mittlerweile zu Hotspots geworden sind - darunter auch Düsseldorf.Daher hat der AK Senioren gestern entschieden, den Seniorentag 2020 abzusagen. Dabei ist uns wichtig, dass wir euch, die älteren Erwachsenen nicht gefährden; so wichtig kann kein Treffen sein, dass wir dabei ggf. ...

15.10.2020


Durch Zeitung lesen auf Ideen kommen

Wie findet eine Gemeinde ein förderungswürdiges Projekt? Dieser Frage ging der Arbeitskreis Fördermittel im BEFG mit über dreißig Interessierten aus verschiedenen Gemeinden nach..

19.10.2020

Bericht vom Auftakt in Hamburg: 500 Jahre Täuferbewegung

Fünf Themenjahre stehen bis 2025, dem Gedenken an die erste täuferische Glaubenstaufe 1525, unter der Überschrift „gewagt!“. .

12.10.2020

Zum Seitenanfang